Radtour von Murnau nach Verona: erste Etappe Seefeld

70 Kilometer, 1020 Höhenmeter, Fahrtzeit: 4:15 Stunden (netto)

Die Idee: Eine Woche nach Pfingsten eine Tour durch die Alpen zum Gardasee. So Burkhard am Telefon. Der Startpunkt war schnell gefunden. Neben Burkhard ist noch Norbert mit von der Partie.

Die Tour war für mich der Anlass, ein neues Rad zu kaufen. Mein 22 Jahre altes Bike ist nur noch mit Mühe und Not durch die letzte Reparatur gekommen. Dank Jens bin ich gut beraten worden, was die Anschaffung angeht. Mein neues Gravelbike habe ich vor drei Wochen gekauft und konnte es noch auf 250 Kilometer testen, inklusive Kieswege und Berge.

Die Anreise mit der Bahn verlief Pfingstmontag reibungslos. Heute morgen starteten wir um halbzehn in Murnau. Sehr schöne Wege entlang der Loisach, die viel Wasser führte. Die sanfte Steigung bis Garmisch war sehr angenehm zu fahren, während der Weg nach Mittenwald schon deutlich mehr Kräfte erforderte.

Nach einer Mittagspause in Mittenwald, mit herrlichem Blick auf das Karwendelgebirge, führte uns der Weg durch Weiden. Die Kühe liefen über und auf dem Radweg, aber Mensch und Tier kamen völlig stressfrei miteinander aus. Die österreichische Grenze war unsichtbar. Die Kiespiste durch den Wald führte bald so steil bergan, dass wir auf einer kurzen Strecke die Räder schieben mussten.

Blick auf das Karwendelgebirge in Mittenwald

Gegen 16 Uhr erreichten wir Seefeld. Der Ort besteht praktisch nur aus Hotels, Pensionen und Restaurants. Wir kamen im Hotel Garni Dietrich unter, vermittelt über die Tourist Information. Der erste Tag ist geschafft.

Hinten im Bild: Burkhard und Norbert, während ich die lässigen Kühe am Wegesrand noch fotografiere.
Dieser Beitrag wurde unter Murnau-Verona, Radtour, Reisetagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.