9. Etappe (Ziel): Wittenberg-Magdeburg

Samstag, 20. Juni. Nach Magdeburg, unserem Ziel für diese Reise, wurden es 101 Kilometer, weil wir am Anfang in Wittenberg erst einmal ganz ordentlich im Kreis gefahren sind. Mein Navi behauptete mal wieder, keinen GPS-Empfang zu haben. Das alles war aber nicht weiter wild. Wir hatten es heute ja mit keiner anspruchsvollen Strecke zu tun … [mehr…]

8. Etappe: Riesa-Wittenberg

Freitag, 19. Juni. Die 96 Kilometer nach Wittenberg sind wir heute weitestgehend auf den Straßen gefahren. Der Elberadweg hätte die Reise verlängert, worauf wir heute bei dem Wind keine Lust hatten. Nach dem Mittagessen in Schmidtalia in Dommitzsch hatten wir eine Regenphase. Zuerst waren nur ein paar Tropfen zu spüren, dann leichter Nieselregen, der im … [mehr…]

7. Etappe: Děčín-Riesa

Donnerstag, 18. Juni. Die 119 Kilometer nach Riesa waren heute durch viel Wind aus Nordwest geprägt. Im Tagesverlauf verdüsterte sich der Himmel. Es blieb aber trocken. Wir hatten länger geschlafen und sind erst gegen 8 Uhr zum Frühstück gegangen. Viertelzehn saßen wir bei Sonnenschein im Sattel und hielten uns bis über die Grenze auf der … [mehr…]

5. Etappe: Pilsen-Prag

Dienstag, 16. Juni. Der Tag war etwas lang geworden. Viertelneun sind wir in Pilsen aufgebrochen und waren erst halbacht im Hotel in Prag. Deshalb heute nur kurz die Komoot-Daten und ein paar Fotos. Morgen dann mehr. Burkhard hat auf seinem Tacho 136 Kilometer. Wir sind einen Bergrücken mehr als nötig gefahren und insgesamt viele Höhenmeter. … [mehr…]

4. Etappe: weg von der Donau

Montag, 15. Juni. Wir mussten uns bei dem heftigen Regen entscheiden und sind kurzerhand mit dem Zug ins tschechische Pilsen gefahren. Das Regenband, das der Wetterbericht zeigte, strömte weiter Richtung Wien und würde uns somit erhalten bleiben. Im Osten sollte in den nächsten Tagen die Sonne scheinen, sodass wir uns die Elbe als Radwandertour aussuchten. … [mehr…]

3. Etappe: Ingolstadt-Donaustauf

In der Nacht hatte es kräftige Gewitter gegeben. Am Morgen, beim Aufwachen, war es da: dieses vertraute Geräusch von Dauerregen. Kurz nach 7 Uhr waren wir die ersten Gäste am Frühstücksbüffet. Das Hotel wollte wissen, wann wir frühstücken, um die Gäste wegen der Corona-Kontakteinschränkungen zu entzerren. Alles war einzeln eingepackt: jedes Brötchen in einem Tütchen, … [mehr…]

2. Etappe: Neu-Ulm-Neuburg

Der zweite Tag der Donauradtour war etwas mühsam. Bis Donauwörth bin ich ganz gut vorangekommen – bei hochsommerlichen Temperaturen. Dann hatte ich einen Platten. Dazu später mehr. Da im Hotel kein Frühstück angeboten wurde, kehrte ich beim Bäcker am Marktplatz ein. Der Mohnzopf wurde zu meinem Hauptantriebsmittel für die Tagesstrecke. In der Mittagspause war noch … [mehr…]

1. Etappe: Stuttgart-Neu-Ulm

Der Frühsommer ist eine dankbare Zeit für die erste längere Radtour. Mitte Juni ist es lange hell und die Temperaturen steigen auf angenehme Werte. Die Corona-Lockerungen machen Übernachtungen wieder möglich. Der Plan ist, an der Donau bis nach Wien oder Bratislava zu fahren. Treffpunkt ist am 13. Juni Ingolstadt – wir sind dieses Mal zu … [mehr…]

13. Etappe: Boltenhagen-Schwerin (Ende)

Für die Rückfahrt mit der Bahn habe ich Schwerin ausgewählt. Die Fernverbindungen für die Fahrradstellplätze sind seit Monaten ausgebucht. Deshalb bin ich also auf den Nahverkehr angewiesen. Mit nur vier Umstiegen in Wittenberge, Magdeburg, Leipzig und Nürnberg kann ich morgen Stuttgart erreichen. Meine letzte Etappe, rund 50 Kilometer, besteht also im „Ausrollen“ – keine sportliche … [mehr…]

12. Etappe: Rostock-Boltenhagen

Heute kam der Wetterumschwung – von Hochsommer auf Herbst. Am Vormittag kam noch immer wieder die Sonne durch. Ich brach kurz vor zehn in der Magdeburger Altstadt auf, fuhr an der Uni vorbei zum Hafen und von dort aus über Lütten Klein und Rostock-Lichtenhagen nach Warnemünde. Ich kam am Hotel Neptun auf die Strandpromenade. Es … [mehr…]